10 Kommentare

Unterschied zwischen Imame und Propheten (Vollversion)


Glauben die Shiiten, dass der Prophet (sallallahu alaihi wa sallam) der letzte Prophet ist ?
Diese Frage wird im folgendem Artikel geklärt.

بسم الله الرحمان الرحيم

صلى الله عليه وآله وصحبه وسلم

Inhaltsverzeichnis

1….. Definition
2….. Zusammenfassung der genannten Unterschiede
3….. Gemeinsamkeiten
4….. Zwischenbilanz
5….. Vorzüge
6….. Schlussfolgerung

Definition

Damit wir die Frage am Ende dieser Abhandlung beantworten können, müssen wir am Anfang ersteinmal die Definitionen der Begriffe, Rasul (Gesandter), Nabi (Prophet) und Imam klären. Dazu werden wir uns einige Überlieferungen betrachten.

Überlieferung Nr. 1)

مُحَمَّدُ بْنُ يَحْيَى عَنْ أَحْمَدَ بْنِ مُحَمَّدٍ عَنِ الْحَسَنِ بْنِ مَحْبُوبٍ عَنِ الْأَحْوَلِ قَالَ سَأَلْتُ أَبَا جَعْفَرٍ ع عَنِ الرَّسُولِ وَ النَّبِيِّ وَ الْمُحَدَّثِ قَالَ الرَّسُولُ الَّذِي يَأْتِيهِ جَبْرَئِيلُ قُبُلًا فَيَرَاهُ وَ يُكَلِّمُهُ فَهَذَا الرَّسُولُ وَ أَمَّا النَّبِيُّ فَهُوَ الَّذِي يَرَى فِي مَنَامِهِ نَحْوَ رُؤْيَا إِبْرَاهِيمَ وَ نَحْوَ مَا كَانَ رَأَى رَسُولُ اللَّهِ ص مِنْ أَسْبَابِ النُّبُوَّةِ قَبْلَ الْوَحْيِ حَتَّى أَتَاهُ جَبْرَئِيلُ ع مِنْ عِنْدِ اللَّهِ بِالرِّسَالَةِ وَ كَانَ مُحَمَّدٌ ص حِينَ جُمِعَ لَهُ النُّبُوَّةُ وَ جَاءَتْهُ الرِّسَالَةُ مِنْ عِنْدِ اللَّهِ يَجِيئُهُ بِهَا جَبْرَئِيلُ وَ يُكَلِّمُهُ بِهَا قُبُلًا وَ مِنَ الْأَنْبِيَاءِ مَنْ جُمِعَ لَهُ النُّبُوَّةُ وَ يَرَى فِي مَنَامِهِ وَ يَأْتِيهِ الرُّوحُ وَ يُكَلِّمُهُ وَ يُحَدِّثُهُ مِنْ غَيْرِ أَنْ يَكُونَ يَرَى فِي الْيَقَظَةِ وَ أَمَّا الْمُحَدَّثُ فَهُوَ الَّذِي يُحَدَّثُ فَيَسْمَعُ وَ لَا يُعَايِنُ وَ لَا يَرَى فِي مَنَامِهِ

“Ich befragte Abu Ja’far (as) über Gesandten, Propheten und al-Muhaddath (jemand dem göttliche Führung (zusteht)) Er sagte: „Ein Gesandter ist jemand, zu dem Jibril (Gabriel) (offen-)kommt. Er sieht ihn und spricht mit ihm. Solche Person ist ein Gesandter. Ein Prophet ist jemand, welcher etwas in seinem Traum sieht, wie Abraham (as). Solch ein Traum ist der Traum eines Gesandten Allahs über die Gründe und Anzeichen des Prophetentums, bevor die Offenbarung kommt. (Er wird solche Träume erleben) bis Jibril von Allah zu ihm kommt und ihm mitteilt, dass er ein Gesandter wird/ist. Im Falle des Propheten Muhammad (sallallahu alaihi wa sallam), als das Prophetentum in ihm etabliert wurde, brachte Jibril ihm die Nachricht, dass er ein Gesandter wird/ist. Jibril kam zu ihm und sprach mit ihm offen. Einige Propheten, in denen das Prophetentum etabliert wurde, sahen in ihren Träumen Geist/Engel, der zu ihnen kam, sprach und ihnen berichtet, aber sie würden den Geist/Engel nicht sehen, wenn sie wach sind.
Al-Muhaddath (Imam) ist einer, dem die Angelegenheit der göttlichen Führung übermittelt wurde und dieser die Übermittlung hört, aber nicht sieht (Engel); offen oder in seinem Traum.

Quelle: #Al-Kafi, 1/176
Authentizität: # Majlisi und Bahbudi : Sahih (Authentisch) ; Mirat Al-Uqul, 2/289 ; Sahih Al-Kaf1, 1/25

Überlieferung Nr.2)

جُعِلْتُ فِدَاكَ أَخْبِرْنِي مَا الْفَرْقُ بَيْنَ الرَّسُولِ وَ النَّبِيِّ وَ الْإِمَامِ قَالَ فَكَتَبَ أَوْ قَالَ الْفَرْقُ بَيْنَ الرَّسُولِ وَ النَّبِيِّ وَ الْإِمَامِ أَنَّ الرَّسُولَ الَّذِي يُنْزَلُ عَلَيْهِ جَبْرَئِيلُ فَيَرَاهُ وَ يَسْمَعُ كَلَامَهُ وَ يُنْزَلُ عَلَيْهِ الْوَحْيُ وَ رُبَّمَا رَأَى فِي مَنَامِهِ نَحْوَ رُؤْيَا إِبْرَاهِيمَ ع وَ النَّبِيُّ رُبَّمَا سَمِعَ الْكَلَامَ وَ رُبَّمَا رَأَى الشَّخْصَ وَ لَمْ يَسْمَعْ وَ الْإِمَامُ هُوَ الَّذِي يَسْمَعُ الْكَلَامَ وَ لَا يَرَى الشَّخْصَ

Imam Ar-Rida (a.) antwortete: „Der Unterschied zwischen den Gesandten, den Propheten und dem Imam besteht darin, dass ein Gesandter jener ist, dem der Engel Gabriel (a.) erscheint, den er sieht und dessen Worte hört. Gabriel (a.) überbringt ihm die göttliche Offenbarung und manchmal sieht er etwas in seinem Traum; wie im Traum von Abraham (a.). Ein Prophet ist jener, der manchmal die Worte hört, manchmal die Gestalt sieht, aber sie nicht hört. Der Imam ist jener, der die Worte hört, doch die Gestalt nicht sieht.”

Quelle: #Al-Kafi, 1/176

Authentizität: # Unbekannt/Schwach; Mirat Al-Uqul, 2/288; Sahih Al-Kaf1, 1/25

Zusammenfassung der genannten Unterschiede:

Gesandter: Jemand, der die Engel sieht und hört, ob er schläft oder wach ist.

Prophet: Jemand, der die Engel während seines Schlafes sieht und hört, aber während er wach ist, sie nur hört.

Imam: Jemand, der die Engel nur hört, aber nicht sieht.

Kommentar

Somit besteht der Unterschied zwischen einem Imam und einem Propheten darin, dass der eine die Engel im Schlaf sieht, ansonsten nur hört und der andere sie nur hört und nicht sieht. Sonst unterscheiden sie sich nicht.
Da stellt sich die rationale Frage: Wenn Allah im Quran sagt:

مَّا كَانَ مُحَمَّدٌ أَبَآ أَحَدٍ۬ مِّن رِّجَالِكُمۡ وَلَـٰكِن رَّسُولَ ٱللَّهِ وَخَاتَمَ ٱلنَّبِيِّـۧنَۗ وَكَانَ ٱللَّهُ بِكُلِّ شَىۡءٍ عَلِيمً۬ا

Muhammad ist nicht der Vater eines eurer Männer, sondern der Gesandte Allahs und der letzte aller Propheten, und Allah besitzt die volle Kenntnis aller Dinge. [33:40]

meint Allah mit „der letzte aller Propheten“ etwa nur, dass er der Letzte ist, der die Engel sieht?

Ein Beispiel um zu verdeutlichen, dass der genannte Unterschied kein großen Unterschied (bezüglich den göttlichen Anweisungen usw.) ist:

Zwei Personen, besitzen die gleiche Intelligenz. Der eine ist blind, während der andere sehen kann.
Wir bringen beiden Personen, z.B. ein Abschnitt aus dem Quran durch das Rezitieren dieser Stelle bei, (also nur durch das Hören!).
Welchen Unterschied wird das Sehen oder das Nicht-Sehen auf das Lernen haben? Macht das irgendeinen Unterschied für den Blinden beim Lernen? Natürlich nicht!

Das heißt für unseren Fall, dass es keinen großartigen Unterschied macht, ob der Imam die Engel sieht oder nicht, da der Prophet und der Imam durch das Hören die göttliche Offenbarungen/Anweisungen erhalten.

Gemeinsamkeiten zwischen den Imamen und den Propheten gemäß der Shia:

1)
Die Imame werden genauso wie die Propheten von Allah auserwählt.

Gemäß dem Verständnis der Shia wurden die Imame von Allah auserwählt und der Prophet (sallallahu alaihi wa sallam) verkündete dies.

2)
Die Propheten haben eine heilige Aufgabe, nämlich der Menschheit die göttliche Rechtleitung zu überbringen. Die selbe Aufgabe haben die Imame.

Beweise:

a)
Shia-Gelehrte Nr.1)

هداية البشر وإرشادهم إلى ما فيه الصلاح والسعادة في النشأتين، وله ما للنبي من الولاية العامة على الناس لتدبير شئونهم ومصالحهم، وإقامة العدل بينهم، ورفع الظلم والعدوان من بينهم، وعلى هذا فالإمامة استمرار للنبوة

Al-Muzaffar über die Aufgabe der Imame:
[…]Die Leitung der Menschheit, zu dem, was ihnen in beiden Welten Glückseligkeit bringt, sie haben über das Volk (die Leute) zu führen, so wie es die Propheten es taten, um ihre Angelegenheiten und Interessen zu verwalten, und die Gerechtigkeit zwischen ihnen auszutragen, und Unterdrückung und Aggression zwischen ihnen aufzuheben, und in diesem Sinne ist die Imamah eine Fortführung des Prophetentums.

Quelle: #Aqaid, Seite 89

b)
Shia-Gelehrte Nr.2)

يعتبر الشيعة أن الإمامة ضرورة كضرورة الرسل . فكما أن مهمة الرسل هي هداية أقوامهم وإرشادهم إلى الصراط المستقيم كذلك مهمة الإمام بالنسبة لقومه .

Saleh al-Wardani sagt:
Shia betrachtet die Imamah notwendig wie (die) Gesandten, ebenso wie die Aufgabe der Gesandten ist eine Rechtleitung für ihr Volk (zu sein) und sie auf dem rechten Weg zu führen, genauso (ist) die Aufgabe des Imam für sein Volk.

Quelle: #Aqaid al-Sunnah wa ‘Aqaid al-Shia, Seite 145

3)
Propheten werden geschickt, um die alten Gesetze zu bekräftigen/bestätigen. Auch diese Funktion haben die Imame.

a)
Shia-Gelehrter Nr.1)

الشيخ المفيد في كتاب (أوائل المقالات) باب (القول في عصمة الأئمة): إن الأئمة القائمين مقام الأنبياء في تنفيذ الأحكام وإقامة الحدود وحفظ الشرائع وتأتديب ألانام معصومون كعصمة الأنبياء ولا تجوز عليهم كبيرة ولا صغيرة.. ولا سهو في شيء من الدين ولا ينسون شيئاً من ألاحكام.

Al-Mufid sagt:
Die Imame haben den Status der Propheten, wenn es darum geht die Befehle umzusetzen und die Grenzen und Wahrung des göttlichen Gesetzes auszutragen…

Quelle: #Awail al-Maqalat

b)
Shia-Überlieferung Nr.1)

Er (der Imam) sagte:
Allah lässt die Welt nicht ohne einen Alim, denn wenn es so wäre, dann würde die Wahrheit nicht von der Falschheit unterscheidbar (sein).

Quelle: #Al-Kafi, Band 1, Nr. 446 Authentizität: Sahih (Authentisch)

c)

Shia-Überlieferung Nr.2)

إن الله لا يدع الأرض إلا وفيها عالم يعلم الزيادة والنقصان، فإذا زاد المؤمنون شيئاً ردهم، وإذا نقصوا أكمله لهم

Imam Ja’afar al-Sadiq sagte: “Allah lässt die Erde/Welt nicht ohne einen Alim (Imam), welcher weiß, was die Menschen der Religion hinzugefügt haben und was sie davon (von der Religion) gestrichen/abgezogen haben. Wenn sie (etwas) hinzufügen, dann hält er sie davon ab, und wenn sie (etwas von der Religion) abgezogen haben, vervollständigt er es.“

Quelle: # Ilal Al-Sharai, Seite 76-78; # Al-Ikhtisas, Seite 289

4)
Propheten sind die Führer der Gemeinde und ihre Gehorsamkeit ist verpflichtend. Das Selbe gilt für die Imame.

Shia Überlieferung Nr.1)

من مات وليس له إمام يسمع له ويطيع مات ميتة جاهلية

Der Prophet (sallallahu alaihi wa sallam): „Wer stirbt ohne seinen Imam erkannt zu haben, sodass er auf ihn hört und ihn gehorcht, so stirbt er den Tod der Unwissenheit (Jahiliyyah).“

Quelle: Bihar Al-Anwar, Band 23, Seite 92

Shia-Überlieferung Nr.2)

الباقر: بني الإسلام على خمس: إقام الصلاة، وإيتاء الزكاة، وحج البيت، وصوم رمضان، والولاية لنا أهل البيت، فجعل في أربع منها رخصة ولم يجعل في الولاية رخصة

Imam al-Baqir sagte: „Islam wurde auf Fünf aufgebaut: „Das Gebet, die Almosen, die Pilgerfahrt, das Fasten und die göttliche Führung (Wilayah) der Ahlul Bayt. [ entfernt ]“

Quelle: #Wasail Al-Shia, Band 1, Seite 23

Shia-Überlieferung Nr.3)

أَبِي الصَّبَّاحِ قَالَ أَشْهَدُ أَنِّي سَمِعْتُ أَبَا عَبْدِ اللَّهِ ( عليه السلام ) يَقُولُ أَشْهَدُ أَنَّ عَلِيّاً إِمَامٌ فَرَضَ اللَّهُ طَاعَتَهُ

Abu al-Sabbah sagte: Ich bezeuge, dass Imam Jafar (as) sagte: „Ich bezeuge, dass Ali Imam ist, dessen Gehorsamkeit von Allah verpflichtend gemacht wurde.“

Quelle: Al-Kafi, Band 1, Seite 186

Shia-Überlieferung Nr. 4)

أَحْمَدُ بْنُ مُحَمَّدٍ عَنْ عَلِيِّ بْنِ الْحَكَمِ عَنِ الْحُسَيْنِ بْنِ أَبِي الْعَلَاءِ قَالَ ذَكَرْتُ لِأَبِي عَبْدِ اللَّهِ ( عليه السلام ) قَوْلَنَا فِي الْأَوْصِيَاءِ إِنَّ طَاعَتَهُمْ مُفْتَرَضَةٌ قَالَ فَقَالَ نَعَمْ هُمُ الَّذِينَ قَالَ اللَّهُ تَعَالَى أَطِيعُوا اللَّهَ وَ أَطِيعُوا الرَّسُولَ وَ أُولِي الْأَمْرِ مِنْكُمْ

Abu Al-Ala sagte: Ich erwähnte zu Imam Jafar (as) die Angelegenheit der Gehorsamkeit dem Nachfolger (Imam) gegenüber und dass es verpflichtend ist. Er (as) antwortete: „Ja, (denn) Allah sagte über uns: Gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und denen, die unter euch Befehlsgewalt besitzen.“

Quelle: Al-Kafi, Band 1, Seite 187

5)
Imame sind unfehlbar, genauso wie die Propheten.

Shia-Gelehrter Nr.1)

وأمثال هذه الادلة تدل على عصمة أئمتنا حتى من السهو والنسيان والخطأ والغلط

Ali al-Milani sagt:
„Und Beweise dieser Art zeigen die Unfehlbarkeit unserer Imame in Angelegenheiten wie, Vergessenheit und Fehler und Irrtum.“

Quelle: Al-Ismah, Seite 35

Shia-Gelehrter Nr.2)

الشيخ المفيد في كتاب (أوائل المقالات) باب (القول في عصمة الأئمة): إن الأئمة القائمين مقام الأنبياء في تنفيذ الأحكام وإقامة الحدود وحفظ الشرائع وتأتديب ألانام معصومون كعصمة الأنبياء ولا تجوز عليهم كبيرة ولا صغيرة.. ولا سهو في شيء من الدين ولا ينسون شيئاً من ألاحكام.

Al-Mufid sagt:
„Sie (Imame) sind unfehlbar, ebenso wie die Propheten und es ist für sie nicht möglich eine kleine oder große Sünde zu begehen… noch vergessen sie irgendetwas von der Religion und von den Gesetzesvorschriften.“

Quelle: Awail Al-Maqalat

Shia-Gelehrter Nr.3)

ويقول المجلسي: الإمامية أجمعوا على عصمة الأنبياء والأئمة من الذنوب الصغيرة والكبيرة عمداً وخطأً ونسياناً قبل النبوة والإمامة وبعدها، بل من وقت ولادتهم إلى أن يلقوا الله سبحانه

Al-Majlisi sagt:
„Die Imami Shia (12er Shia) haben einen Konsens bezüglich der Unfehlbarkeit der Propheten und Imamah von kleinen und großen Sünden, weder durch Versehen noch vorsätzlich oder durch Vergessenheit, vor dem Prophetentum und der Imamah und danach, seit der Geburt bis zum Treff mit ihrem Herrn.“

Quelle: Bihar Al-Anwar, Band 17, Seite 108 und Band 25, Seite 350

Shia-Gelehrter Nr.4)

إن جميع الأنبياء والرسل والأئمة أفضل من الملائكة، وأنهم مطهرون من كل دنس ورجس لا يهمون بذنب صغير ولا كبير ولا يرتكبونه

Ibn Babaweih al-Qummi al-Saduq sagt:
„All die Propheten und Gesandten und die Imame sind besser als die Engel. Sie sind rein von jeglicher Unreinheit und Schmutz, sie begehen keine Sünde, weder kleine noch große.“

Quelle: Amali Al-Saduq, Seite 620

Shia-Gelehrter Nr.5)

ونعتقد: أنّ الاِمام كالنبي يجب أن يكون معصوماً من جميع الرذائل والفواحش، ما ظهر منها وما بطن، من سنِّ الطفولة إلى الموت، عمداً وسهواً.

Muhammad Rida al-Muzaffar sagt:
„Wir (Shia) glauben, dass der Imam wie der Prophet ist. Er muss unfehlbar vor Fehler und Abscheulichkeiten sein, was offenkundig ist und was von ihnen verborgen ist, seit der Geburt bis zum Tod, vorsätzlich oder versehentlich.“

Quelle: Aqaid Al-Imamiyyah, Seite 67, Kapitel 24

6)
Das Nichtglauben an den Propheten führt in die Hölle. Das Nichtglauben an die Imame führt ebenfalls in die Hölle.

Shia-Gelehrter Nr.1)

قال ابن بابويه القمي الملقب عندهم بالصدوق : ” اعتقادنا فيمن جحد إمامة أمير المؤمنين على بن أبى طالب والأئمة من بعده أنه كمن جحد نبوة جميع الأنبياء . واعتقادنا فيمن أقر بأمير المؤمنين وأنكر واحداً من بعده من الأئمة أنه بمنزلة من أقر بجميع الأنبياء وأنكر نبوة نبينا محمد صلى الله عليه وسلم ( رسالته في الاعتقادات ص 103 ) .

Ibn Babaweih al-Qummi al-Saduq sagt:
„Wir (Shia) glauben, wer die Imamah des Amirul Muminin Ali ibn Abi Talib leugnet und die Imamah nach ihm, ist wie derjenige der das Prophetentum aller Propheten leugnet. Unser Glaube bezüglich einen, der die Imamah des Amirul Muminin (Ali) akzeptiert, aber leugnet die Imamah irgendeines Imams nach ihm, ist wie jemand, der an alle Propheten glaubt, aber das Prophetentum Muhammad (sallallahu alaihi wa sallam) leugnet.“

Quelle: Risalat Al-Itiqadat, Seite 103

Shia-Gelehrter Nr.2)

أكد المجلسي أن « من أنكر واحدا من الأئمة عليهم السلام لم ينفعه إقراره بسائر الأنبياء» (مرآة العقول2/311).

Muhammad Baqir al-Majlisi sagt:
„Wer einen der Imame (as) leugnet, soll nicht von seinem Glauben an die Propheten profitieren.“

Quelle: Mirat Al-Uqul, Band 2, Seite 311

Shia-Gelehrter Nr.3)

قال المفيد : ” اتفقت الإمامية على أن من أنكر إمامة أحد من الأئمة وجحد ما أوجبه الله تعالى له من فرض الطاعة ، فهو كافر ضال مستحق للخلود في النار”

Al-Majlisi zitiert die Meinung eines der größten Shia-Gelehrten Al-Mufid:
Al-Mufid sagt:
„Die Imami Shia (12er-Shiiten) haben einen Konsens: Wer die Imamah eines Imams leugnet und die Gehorsamkeit, die Allah ihm gegenüber zu Pflicht gemacht hat verweigert, dann ist er ein abartiger Kafir (Ungläubiger), welcher sich das Verweilen im Höllenfeuer für immer verdient hat.“

Quelle: Bihar Al-Anwar. Band 23, Seite 390

Shia-Gelehrter Nr.4)

يقول يوسف البحراني في موسوعته المعتمدة ( الحدائق الناضرة في أحكام العترة الطاهرة ج 18 ص 153 ط دار الأضواء بيروت لبنان) » وليت شعري أي فرق بين كفر بالله سبحانه وتعالى ورسوله وبين كفر بالأئمة عليهم السلام مع ثبوت كون الإمامة من أصول الدين«.

Yusuf al-Bahrani sagt:
„Es gibt keinen Unterschied zwischen dem Nichtglauben an Allah (swt.) und seinen Gesandten und dem Nichtglauben an dem Imam (as.), weil die Imamah von den Usul ad-Din ist.“

Quelle: Al-Hadaeq al-Nadirah fi Ahkam al-’Itrah al-Tahirah, Band 18, Seite 153

Shia-Gelehrter Nr. 5)

آية الله الشيخ عبد الله المامقاتي الملقب عندهم بالعلامة الثاني في تنقيح المقال: (1/208 باب القوائد ط: النجف 1952م) »وغاية ما يستفاد من الأخبار جريان حكم الكافر والمشرك في الآخرة على كل من لم يكن اثنى عشريا«.

Abdullah al-Mamaqani sagt:
„Von dem nützlichem Wissen, dass wir aus den Überlieferungen entnehmen ist, dass das Urteil (des) Kafirs und Mushriks am jüngsten Tag auf alle nicht Zwölfer (Shia) angewandt wird.“

Quelle: Tanqih Al-Maqal, Band 1, Seite 208

Shia-Gelehrter Nr.6)

الخميني في (الأربعون حديثا ص 512-513) » ولاية أهل البيت عليهم السلام شرط في قبول الأعمال عند الله سبحانه بل هو شرط في قبول الأيمان بالله«.

Khomeini sagt:
„Die Wilayah der Ahlul-Bayt (as) ist eine Bedingung für die Akzeptanz der Taten bei Allah(swt.) und es ist eine Bedingung für die Akzeptanz des Imans (Glaubens) bei Allah.“

Quelle: Al-Arbaun Hadith, Seite 512-513

Shia-Gelehrter Nr.7)

الشيخ الشيعي محمد رضا المظفر » نعتقد أن الإمامة أصل من أصول الدين لا يتم الإيمان إلا بالاعتقاد بها، فالإمامة استمرار للنبوة« (عقائد الإمامية ص93،94،95،98 منشورات دار التبليغ الإسلامي في إيران)).

Muhammad Reda al-Muzaffar sagte:
„Wir (Shia) glauben, dass die Imamah von den Usul ad-Din ist und der Glaube kann nicht erreicht werden ohne es. Imamah ist eine Fortzetzung des Prophetentums.“

Quelle: Aqaid al-Imamiyah, Seiten 93 -94 -95- 98

Shia-Gelehrter Nr.8)

محمد محسن المعروف بالفيض الكاشاني في منهاج النجاة ( ص 48 ط دار الإسلامية بيروت 1987م) »ومن جحد إمامة أحدهم _ أي الأئمة الاثني عشر _ فهو بمنزلة من جحد نبوة جميع الأنبياء عليهم السلام«.

Fayd al-Kashani sagt:
„Und wer die Imamah irgendeines von ihnen leugnet – heißt die der 12 Imame – so ist er auf der selben Stufe (wie) der, der das Prophetentum aller Propheten (as) leugnet.“

Quelle: Minhaj Al-Najat, Seite 48

Shia-Gelehrter Nr.9)

أمالي الشيخ الطوسي (1/314) قال: (لو جاء أحدكم يوم القيامة بأعمال كأمثال الجبال ولم يجيء بولاية علي بن أبي طالب لأكبه الله عز وجل بالنار ) .

Al-Tusi sagt:
„Wenn irgendeiner von euch am jüngsten Tag kommt und er gute Taten von der Größe der Berge vollbracht hat, aber nicht an die Wilayah (göttliche Führung) Ali bin Abi-Talibs glaubte, dann wird Allah ihn in die Hölle schmeißen.“

Quelle: Amali Al-Tusi, Band 1, Seite 314

Shia-Gelehrter Nr.10)

فالصحيح الحكم بطهارة جميع المخالفين للشيعة الاثنى عشرية واسلامهم ظاهرا بلا فرق في ذلك بين أهل الخلاف وبين غيرهم وان كان جميعهم في الحقيقة كافرين وهم الذين سميناهم بمسلم الدنيا وكافر الآخرة.

Al-Khoei sagt:
„Das richtige Urteil bezüglich der Reinheit der Widersacher der Shia Al-Ithna Ashariyyah (12er-Shiiten) und ihrem Islam ist offenkundig ohne einen Unterschied darin, zwischen den Widersachern und zwischen anderen. Und in Wahrheit sind sie alle Ungläubige und (weshalb) wir sie mit dem Islam, bzw. als Muslime im Diesseits bezeichnen und Ungläubige im Jensseits.“

Quelle: Kitab Al-Taharah, Band 2, Seite 87

Die genannten Gemeinsamkeiten dürften erst einmal reichen. Bei Bedarf können wir mit Allahs Hilfe, einige weitere grundlegende Gemeinsamkeiten aufzeigen.

Zwischenbilanz

Wir können anhand dieser genannten Punkte sehen, dass die Imame in vielen ausschlaggebenden Punkten Gemeinsamkeiten mit den Propheten haben. Somit kann man die Aussage des shiitischen Großgelehrten Al-Majlisi in einem klaren Licht sehen. Er sagt nämlich:

Wir kennen keinen Aspekt, um sie (Imame) nicht mit dem Prophetentum zu beschreiben, außer der Berücksichtigung der Erhabenheit des Siegels der Propheten

Quelle: Bihar Al-Anwar, Band 26, Seite 82

Damit bestätigt er genau das, was wir oben besprochen haben. Der einzige Unterschied ist der Titel, den sie nicht beanspruchen können. Ansonsten gibt es keine Unterschiede.
Aber es geht noch weiter. Die Stufe der Imame ist in der Tat, gemäß den Shiiten, noch höher als die der Propheten und Gesandten (Bis auf den Gesandten Allahs Muhammad (sallallahu alaihi wa sallam).

Vorzüge der Imame gegenüber den Propheten

1)
Imame haben das Wissen aller Propheten, Gesandten und der Engeln; somit besitzen sie mehr Wissen als alle anderen Drei (genannten).

Beweise:

a)
Shia-Überlieferung Nr.1)

سماعة، عن أبي عبد الله عليه السلام قال إن الله تبارك وتعالى علمين: علما أظهر عليه ملائكته وأنبياءه ورسله، فما أظهر عليه ملائكته ورسله وأنبياءه فقد علمناه، وعلما استأثر به فإذا بدا لله في شئ منه أعلمنا ذلك وعرض على الأئمة الذين كانوا من قبلنا

Sama’ah (r.) berichtete, dass Imam Ja’far As-Sadiq (a.) sagte: „Gott besitzt zwei Arten von Wissen. Eine Art des Wissens erhielten Seine Engel, Seine Propheten und Seine Gesandten und wir besitzen all das Wissen, was Seine Engel, Seine Gesandten und Seine Propheten erhalten haben. Die andere Art des Wissens ist alleine Gott vorbehalten. Wenn Gott etwas davon offenbaren will, so wird es uns zuerst gelehrt und es wurde allen Imamen vor uns gezeigt.”

Quelle: #Al-Kafi, Band 1, Seite 255

b)
Shia-Überlieferung Nr.2)

ن أبي بصير، عن أبي عبد الله عليه السلام قال: إن الله عز وجل علمين: علما عنده لم يطلع عليه أحدا من خلقه، وعلما نبذه إلى ملائكته ورسله، فما نبذه إلى ملائكته ورسله فقد انتهى إلينا

Abu Basir (r.) berichtete, dass Imam Ja’far As-Sadiq (a.) sagte: „Gott verfügt über zwei Arten von Wissen. Eine Art besitzt Er alleine und kein Geschöpf hat Kenntnis darüber und die andere Art ist jenes Wissen, was Er Seinen Engeln und Seinen Gesandten verliehen hat und was auch immer zu Seinen Engeln und Seinen Gesandten gelang, das gelang auch zu uns.”

Quelle: #Al-Kafi, Band 1, Seite 255

2)
Imame haben eine höhere Stellung als die der Propheten und Gesandten, bis auf den Gesandten Allahs Muhammad (sallallahu alaihi wa sallam)

a)
Allamah Al-Majlisi (r.) schreibt: „Im Großen und Ganzen bekunden wir bedingungslos, dass die Imame (a.) keine Propheten sind und, dass sie geehrter und besser als alle Propheten und Nachfolger außer unserem Propheten Muhammad (sallallahu alaihi wa sallam) sind.

Quelle: Bihar Al-Anwar, Band 26, Seite 82

Schlussfolgerung

Aus dieser kleinen Abhandlung kommt man zu der Schlussfolgerung, dass die Shiiten dem „Siegel der Propheten“ lediglich ein Lippenbekenntnis aussprechen.
Das Konzept der Imamah stellt eine Fortsetzung des Prophetentums unter einem anderen Titel dar.

Ein kleines Beispiel:

Wenn das Bildungsministerium beschließt, dass nach dem Studenten XY kein Studium mehr möglich ist, d.h. die Bildungsgrade des Bechlor/Masters und des Doktors ist ab dann nicht mehr möglich zu erreichen. Es ist höchstens eine allgemeine Hochschulreife (Abitur) möglich.
Menschen mit einem gesunden Menschenverstand werden aus dieser Erklärung des Bildungsministeriums entnehmen, dass es zukünftig keine Menschen mehr mit den Abschlüssen Bechlor/Master oder der Promotion (Doktor) geben wird.

Gemäß den Shiiten gibt es aber Abiturienten, die in ihrem Wissenstand und in ihrer Stellung über die Leute stehen, welche durch eine Promotion den Doktor erlangten. Dabei ist es aber nicht einmal möglich, den Wissensstand und die Stellung einer Person mit Bechlor/Master zu erreichen, da diese Abschlüsse nicht mehr zu erreichen sind.

Wenn jemand nun behaupten würde, er glaube nicht daran, dass diese Abiturienten, Leute mit Bechlor/Master oder Doktor sind, aber gleichzeitig behauptet, dass sie in ihrem Wissenstand und in ihrer Stellung über diese Leute stehen, verliert dadurch seine Glaubwürdigkeit. Man würde ihm einen guten Psychiater empfehlen.

Dieses Beispiel lässt sich sinngemäß auf die Imam = Propheten-Gesandten-Problematik übertragen.

Ein weiteres Beispiel:

Eine Person trinkt Wein aus einer Flasche Mineralwasser. Er sagt: „Ich trinke Mineralwasser, weil es auf der Etikette so steht.“ Wenn ihn jemand nun darauf anspricht und sagt: „Wein/Alkohol ist verboten.“ So erwidert er: „Kannst du nicht sehen, dass auf der Flasche „Mineralwasser“ steht? Kannst du die Etikette nicht lesen? Beweise mir, dass Mineralwasser trinken verboten ist!“, dabei realisiert er gar nicht, dass es nicht von Bedeutung ist, was der „Titel“ der Flasche ist, sondern was der Inhalt ist und genau das wird in Frage gestellt!

Identisch ist das Beispiel im Falle der Imamah, denn…

Propheten haben einen Titel und einige Eigenschaften und Fähigkeiten.
Imame haben einen anderen Titel, aber die selben Eigenschaften und Fähigkeiten wie die Propheten (+ noch weitere, die Propheten nicht besitzen)

Wo liegt nun der Unterschied? Nirgendswo! Daher gilt Imam ≥ Propheten!

Genau deshalb äußerten sich die Großgelehrten der Shia folgendermaßen dazu:

Al-Mufid:

Das Gesetz verbot die Bezeichnung unserer Imame mit dem Prophetentum, ohne dass der Verstand daran gehindert ist, für ihre Erlangung dessen, was die von uns erwähnten Propheten (a.) erlangten.” [Awa’il-ul-Maqalat, Seite 45 Kapitel 8: Die Aussage des Unterschieds zwischen den Gesandten und Propheten]

oder

Baqir Majlisi:

Wir kennen keinen Aspekt, um sie nicht mit dem Prophetentum zu beschreiben außer der Berücksichtigung der Erhabenheit des Siegels der Propheten, denn unser Verstand bemerkt keinen Unterschied zwischen dem Prophetentum und der Imamah und was die Überlieferungen bewiesen haben, das haben wir bereits in Erfahrung gebracht und Gott kennt die Wahrheit über ihre (a.) Zustände.” [Bihar-ul-Anwar, Band 26 Seite 82]

Nun wird auch klar, warum der Verstand dieser Gelehrten ihnen den Anspruch auf Prophetentum für die Imame nicht verbietet.

Abschließend fordern wir die Shiiten auf, uns grundlegende Unterschiede anhand (nur!) authentischer Shia-Überlieferungen aufzuzeigen, dass wir mit unserem Standpunkt falsch liegen!

Ansonsten liegt in diesem Punkt kein Unterschied zwischen Shia und Qadyanis/Ahmadiyyah, außer dass die Shia es mit Worten schön reden.

Für die Wahrheitssuchenden hoffen wir, mit Allahs Hilfe, einen Denkanstoß gegeben zu haben.

geschrieben von: Ibn Ahmad Al-Hindi

zusammengefasst und übersetzt von: zichan

Advertisements

10 Kommentare zu “Unterschied zwischen Imame und Propheten (Vollversion)

  1. […] Unterschied zwischen Imame und Propheten (Vollversion){click this link} […]

  2. […] die Freiheit nehmen und einige Dinge im Bezug auf die Widerlegung klarstellen. Unsere Artikel, ” Unterschied zwischen Imame und Propheten (Vollversion) “ ” Unterschied zwischen Imame und Propheten (Kurzversion) “ sollten verdeutlichen, dass die […]

  3. […] Hinweis:Hier könnt ihr die Vollversion nachlesen  [Klick mich] […]

  4. Dummerweise hat der Artikelschreiber zwei Dinge nicht verstanden:

    A) Ein Prophet (Nebi) bringt ein neues Buch mit neuen Gesetzten (kann auch wieder aufgehobene Gesetze sein wie z.B. im FAll Isa as)

    B) Der Prophet sas hatte ZWEI Aufgaben, die er zu erfüllen hatte:
    1. Den Koran und den damit verbundenen Islam zu verkünden
    2. Eine islamische Regierung aufzubauen und leiten und die Leitung dessen an den rechtmäßigen Nachfolger weiterzugeben. (In der großen Rede nach der letzten (und ersten vollständigen) Hajj des Propheten hat er dies (Weitergeben der Leitung, was die Religion wirklich vervollständigte und die Kafir vollends hoffnungslos machte)

    • Dummerweise kennst du nicht den Unterschied zwischen der Definition von Propheten und Gesandten !

      • Gesandte überbringen ebenfals das Buch. Jedoch haben Nebi eine größere Nachricht als die Gesandten.
        Daher wird fur Muhammed , den Propheten UND Gesandten beide Wendungen verwendet.

        Es gab übrigend auch Propheten, die die Stele des Imams nicht hatten und andere Propeheten, die sogar einen Imam hatten.
        denke an Ibrahiem und Lut. Als Alah Ibrahiem zum Imam ernannte war Lut noch da. (Imam Lil Alamin) -> Ibrahiem war Imam (auch) für Lut und somit musste Lut dem Imam Ibrahiem folgen und nicht umgekehrt!

      • Totale Unwissenheit zeigst du in diesem Kommentar. Soviel Unwissenheit habe ich schon lange nicht mehr gesehen!
        Hast du auch nur einen Hauch von Ahnung wovon du gerade sprichst?

        Was ist der Unterschied zwischen einem Rusul und einem Nabi ? Wer ist ein Nabi und wer ist ein Rusul?

        Ich kläre dich mal über euren Standpunkt auf, traurig dass ein Sunni dir auch noch deine Religion beibringen muss 🙂

        Shia-Gelehrter Nr. 1)

        Der shiitische Gelehrte Jafar As-Subhani schreibt:

        (217)

        أنّ النبي إذا بعث بشريعة جديدة وجاء بكتاب جديد ، فالنبوّة تشريعية وأمّا إذا بعث لغاية الدعوة والإرشاد إلى أحكام وقوانين سنّها اللّه سبحانه على لسان نبيه المتقدم ، فالنبوّة تبليغية.

        (218)

        والقسم الأوّل من الرسل ، قد أنحصر في خمسة ، ذكرت أسماؤهم في القرآن والنصوص المأثورة ، أمّا الأكثرية منهم ، فكانوا من القسم الثاني وقد بعثوا لترويج الدين النازل على أحد هؤلاء فكانت نبوّتهم تبليغية

        Wenn der Prophet mit einer neuen Sharia (Gesetzgebung) geschickt wird oder mit einem neuem, heiligem Buch, so ist dieses Prophetentum Tashriiyyah. Wenn der Prophet für die Dawah und der Führung zu den Vorschriften und Regelungen, die Allah durch vorherige Propheten eingeführt hat, geschickt wurde, dann ist sein Prophetentum Tablighiyyah.
        Die erste Art sind Gesandten, welche auf 5 Personen beschränkt wurde, wie es im Quran und Ahadithen erwähnt wurde. Die Mehrheit (Meisten) jedoch is der zweiten Art, welche geschickt wurden, um die Religion die auf die Ersten (gem.:Gesandten) herabgesendet wurde, zu verbreiten/fördern.Diese Art des Prophetentums ist Tabilghiyyah.

        Quelle: Mafaheem al-Quran, Band 3, Seite 217 -218
        Onlineversion: http://www.alameen-iq.com/Books/olom…im-al-quran-3/

        Shia-Gelehrter Nr. 2)

        Groß-Ayatullat Abu Fazel Lankarani:

        Prophets can be divided into two categories: 1) The Arch-Prophets who were sent on a mission by Allah (swt). They are considered as the prophets of Law and religion. They include Noah (as), Abraham (as), Moses (as), Jesus (as) and Muhammad (saws), whose religions were spread in a wide area at their times. The Last Prophet, Muhammad (saws), is the last of the divine prophets who brought the universal religion, which will remain until the Last Day. There is no prophet after him. 2) The second category includes those prophets who propagated the religions of the Arch-Prophets. The extent of their prophethood and mission was not so great.

        Propheten können in zwei Kategorien geteilt werden:

        1) Die Arch-Propheten, welche mit einer Mission von Allah geschickt wurden. Diese werden als die Propheten der Gesetzgebung und der Religion angesehen. Diese sind Noah (as), Abraham (as), Moses (as), Jesus (as) und Muhammad (saws), deren Religion zu ihren Zeiten über weite Teile verbreitet war.
        Der letzte Prophet Muhammad (saws), ist der letzte göttliche Prophet, der eine universele Religion brachte die bis zum jüngste Tag bleiben wird. Es gibt keinen Propheten nach ihm.

        2) Die zweite Kategorie beinhaltet jene Propheten, die die Religion der Arch-Propheten verbreiten. Die Größe ihres Prophetentumes und der Mission war nicht so groß.

        Quelle: Offizielle Website

        ……………………………..

        Nun dürftest du auch verstehen, warum ich ungern auf deine Beiträge antworte!

      • Kennst du das Hadith:

        „Bist du nicht zufrieden darüber, dass du die selbe Stelung zu mir hast wie Harun zu Musa außer, dass es nach mir keinen Propheten mehr gibt“

        Der Prophet sas sagt also, dass Imam Ali as genau die selben Eigenschaften, Pflichten und Rechte hat wie der Prophet Harun mit einer einzigen Ausnahme. Er ist kein Prophet!

        Wenn du also etwas anderes sagst, dann sagt du entweder dass der Prophet Muhammed sas etwas Falschen bezüglich der Reigion sagte (was du aber ablehnst) oder dieses Hadith nicht sicher ist, was du allerdings ebenfalls nicht sagen kannst, denn dieses ist in beiden Sahihain enthalten ist.

        Welchen Grund hast du also, dieses abzuehnen?

        Mach doch mal ein Thraed auf, in dem du die Interpretation des Hadith Ghadir widerlegst!

        Zeig doch mal, was du drauf hast

      • 1.

        Deine Deutung des Hadithes ist weit hergeholt.

        2.

        Ich kann dazu gerne mal was schreiben, aber nicht um zu beweisen was ich drauf hab, sondern der Wahrheitshalber!

  5. […] die 12er-Shiiten an 12 Propheten nachdem Propheten (sallallahu alahi wa sallam) glauben. [ Siehe: hier!] Und zudem ist das Glaube des Imamats mit dem Glauben der Götzenanbeter der Quraish und anderer […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: