14 Kommentare

Abu Bakr (as) und Iblis (Teufel) haben den selben Glauben


In diesem Artikel möchten wir eine Überlieferung ansprechen, die durch Unwissenheit mancher zu einem großen Thema geworden ist.
Diese Überlieferung besagt, dass Abu Bakr (as) und Iblis (la) den selben Glauben hatten.

بسم الله الرحمان الرحيم

صلى الله عليه وآله وصحبه وسلم

Inhaltsverzeichnis

1… Überlieferung
2… Erläuterung
3… Warum wurde Iblis ein Kafir?
4Ist das rufen „Mein Herr (Rabb)“ Unglaube – Neu! 
5…  Wurde der Vergleich nur zwischen Abu Bakr (as.) und Iblis gezogen ? – Neu! 

Überlieferung

أخبرنا : أبو القاسم عبد الرحمن بن محمد بن عبد الله السراج بنيسابر ، وأخبرنا : أبو الحسن أحمد بن محمد بن عبدوس الطرائفي ، حدثنا : عثمان بن سعيد الدارمي ، حدثنا : محبوب بن موسى ، الأنطاكي قال : سمعت أبا إسحاق الفزاري يقول : سمعت أبا حنيفة يقول إيمان أبي بكر الصديق وإيمان إبليس واحد، قال إبليس: يا رب، وقال أبو بكر الصديق : يا رب

Abu-l-Qasim Abd-ur-Rahman Bin Muhammad Bin Abdillah As-Sarraj berichtete von Abu-l-Hasan Ahmad Bin Muhammad Bin Abdus At-Tara’ifi, welcher von Uthman Bin Sa’id Ad-Darimi berichtete, welcher von Mahbub Bin Musa Al-Anktaki berichtete, welcher von Abu Ishaq Al-Fazari berichtete, dass Abu Hanifah sagte: „Der Glaube von Abu Bakr und der Glaube von Iblis ist ein und derselbe. Iblis sagte: »O mein Herr.« Und Abu Bakr sagte: »O mein Herr.«”

Quelle:

[1] Tarikh Baghdad von Al-Khatib Al-Baghdadi, Band 13 Seite 369
[2] Sharh Usul-il-I’tiqad von Al-Lalika’i, Hadith 1483
[3] As-Sunnah von Abdullah Bin Ahmad, Hadith 316
[4] Al-Muntazam Fi-t-Tarikh von Ibn-ul-Jawzi, Hadith 876

Erläuterung:

Punkt 1

Wir werden uns in diesem Artikel nicht mit der Authentizität dieser Überlieferung, die Imam Abu Hanifa (Rahimahullah) zugeschrieben wird auseinandersetzen!

Punkt 2 

إيمان أبي بكر الصديق وإيمان إبليس واحد

Nun, Imam Abu Hanifa soll gesagt haben, dass Abu Bakr (as) und Iblis den selben Glauben hatten.
Diese Aussage wird in den folgenden Sätzen in der Überlieferung näher erläutert. Deshalb lohnt es sich die Überlieferung bis zum Schluss durchzulesen.

Punkt 2.1

قال إبليس: يا رب، وقال أبو بكر الصديق : يا رب

Iblis sagte: »O mein Herr.« Und Abu Bakr sagte: »O mein Herr.«

→ D.h. der Glaube von Iblis und Abu Bakr (as) ist derselbe, dass Allah (swt.) der Schöpfer ist und beide Allah als ihren Herrn akzeptieren und Ihn rufen.

Dieser Glaube von Iblis kann durch Quranverse belegt werden:

Quran-Vers Nr.1)

خَلَقْتَنِى مِن نَّارٍ

[…] Du hast mich aus Feuer erschaffen,[…]

Quelle: Al-Quran, Sure 7, Vers 12

Kommentar: Hier zeigt sich, dass Iblis Allah (swt.) als seinen Schöpfer akzeptiert.

Quran-Vers Nr.2)

قَالَ رَبِّ فَأَنظِرْنِىٓ إِلَىٰ يَوْمِ يُبْعَثُون

Er sagte: „Mein Herr, so gewähre mir Aufschub bis zu dem Tag, da sie auferweckt werden.“

Quelle: Al-Quran, Sure 15, Vers 36

Kommentar: Hier in diesem Vers ruft Iblis Allah (swt.) mit den Worten „mein Herr“. Genau das selbe Wort, welches in der Überlieferung erwähnt wurde.

Fazit:

Iblis glaubte an Allah als seinen Schöpfer und seinen Herrn. Er ruft Allah mit den Worten „Mein Herr“. Genau dasselbe tat Abu Bakr (as).

Warum wurde Iblis zu einem Kafir?

Es stellt sich die Frage, warum Iblis ein Kafir ist, obwohl er Allah als seinen Schöpfer und Herrn akzeptiert. Die Antwort erhalten wir durch folgende Verse aus dem Quran:

Quran-Verse Nr.1)

فَإِذَا سَوَّيْتُهُۥ وَنَفَخْتُ فِيهِ مِن رُّوحِى فَقَعُوا۟ لَهُۥ سَـٰجِدِينَ ﴿٢٩﴾ فَسَجَدَ ٱلْمَلَـٰٓئِكَةُ كُلُّهُمْ أَجْمَعُونَ ﴿٣٠﴾ إِلَّآ إِبْلِيسَ أَبَىٰٓ أَن يَكُونَ مَعَ ٱلسَّـٰجِدِينَ (٣١)١

قَالَ يَـٰٓإِبْلِيسُ مَا لَكَ أَلَّا تَكُونَ مَعَ ٱلسَّـٰجِدِينَ ﴿٣٢﴾ قَالَ لَمْ أَكُن لِّأَسْجُدَ لِبَشَرٍ خَلَقْتَهُۥ مِن صَلْصَـٰلٍ مِّنْ حَمَإٍ مَّسْنُونٍ ﴿٣٣﴾ قَالَ فَٱخْرُجْ مِنْهَا فَإِنَّكَ رَجِيمٌ ﴿٣٤

Wenn Ich ihn nun vollkommen geformt und ihm Meinen Geist eingehaucht habe, dann werft euch vor ihm nieder.“
Da warfen sich die Engel allesamt nieder außer Iblis; er weigerte sich, unter den Sich-Niederwerfenden zu sein.
Er sprach: „O Iblis, was ist mit dir, daß du nicht unter den Sich Niederwerfenden sein wolltest?“
Er sprach: „Nimmermehr werde ich mich vor einem Menschen niederwerfen, den Du aus trockenem, tönendem Lehm geschaffen hast, aus schwarzem, zu Gestalt gebildetem Schlamm.“
Er sprach: „Hinaus denn von hier; denn wahrlich, du bist verflucht.“

Quelle: Al-Quran, Sure 15, Verse 29-34

Kommentar:

Durch die folgenden Verse wird ersichtlich, dass Iblis ein Kafir wurde, da er den Befehl Allahs aus Hochmut ablehnte und sich somit nicht niederwarf. Deshalb wurde er verflucht.

Ist das rufen „Mein Herr (Rabb)“ Unglaube ?

Quran-Vers Nr.1

قَالَ رَبِّ إِنِّىٓ أَعُوذُ بِكَ أَنۡ أَسۡـَٔلَكَ مَا لَيۡسَ لِى بِهِۦ عِلۡمٌ۬‌ۖ وَإِلَّا تَغۡفِرۡ لِى وَتَرۡحَمۡنِىٓ أَڪُن مِّنَ ٱلۡخَـٰسِرِينَ (٤٧)

Er (Nuh (as)) sagte: “”Mein Herr, ich nehme meine Zuflucht bei Dir davor, daß ich Dich nach dem frage, wovon ich keine Kenntnis habe. Und wenn Du mir nicht verzeihst und Dich meiner nicht erbarmst, so werde ich unter den Verlierenden sein.”

Quelle: Al-Quran, Sure 11, Vers 46

Quran-Vers Nr. 2

قَالَا رَبَّنَا ظَلَمْنَآ أَنفُسَنَا وَإِن لَّمْ تَغْفِرْ لَنَا وَتَرْحَمْنَا لَنَكُونَنَّ مِنَ ٱلْخَـٰسِرِينَ ﴿٢٣﴾

Sie (Adam as & Hawa as) sagten: „Unser Herr, wir haben gegen uns selbst gesündigt; und wenn Du uns nicht verzeihst und Dich unser erbarmst, dann werden wir gewiß unter den Verlierern sein.“

Quelle: Al-Quran, Sure 7, Vers 23

Kommentar:

Wie an den Quranversen ersichtlich ist, haben auch Propheten Allah mit Rabb (Herr) angerufen. Von daher ist das kein Unglaube!

Wurde der Vergleich nur zwischen Abu Bakr (as.) und Iblis gezogen?

Es wurde die Frage aufgeworfen, warum Iblis nur mit Abu Bakr (as) verglichen wurde. In der Tat hat Imam Abu Hanifah nicht nur Abu Bakr (as.) mit Iblis verglischen, sondern auch Adam (as.).

Hadith Nr. 1)

قال أبو حنيفة إيمان آدم وإيمان إبليس واحد قال إبليس رب بما أغويتني وقال رب فانظرني إلى يوم يبعثون وقال آدم ربنا ظلمنا أنفسنا

“Der Glaube von Adam und der Glaube von Iblis ist ein und derselbe. Iblis sagt: “Mein Herr, da Du mich hast abirren lassen” und er sagt: “Mein Herr, so gewähre mir einen Aufschub bis zu dem Tage, an dem sie auferweckt werden.” Und Adam sagte: “Unser Herr, wir haben gegen uns selbst gesündigt”

Quelle: Tarikh Al-Baghdad, Band 13, Seite 376

——————————————–

geschrieben von: Bilal Al-Hanafi ( Bala&dmhwir ), zichan

Advertisements

14 Kommentare zu “Abu Bakr (as) und Iblis (Teufel) haben den selben Glauben

  1. Also ist Abu Bakr auch ein Kafir ?

    • So ich weiß nicht, ob du zu diesem Artikel einen Kommentar geschrieben hast, aber ich kommentiere es mal:

      Hier auf der Seite erklärt ein Sunnite den Hadith, dass der Glaube Abu Bakrs und Iblis dasselbe ist, somit beweist es die Legitimität des Hadiths aus sunnitischer Sicht.

      Ich schrieb unter Punkt 1, dass wir die Authentizität nicht in Betracht ziehen. In der Tat gibt es jedoch Schwächen in der Überlieferungskette, die wir InshaAllah demnächst hinzufügen werde.
      Wir spüren nun die Dringlichkeit!

      In seiner Beweisführung zeigt er dass wahrlich der Glauben dieser beiden gleich ist (bzw. !!dasselbe!!) nur mit dem Unterschied, dass Iblis zum Kafir wurde. Der Author traurt sich allerdings nicht eine Schlussfolgerung zu ziehen ob das bedeuten soll, dass auch Abu Bakr ein Kafir ist.

      Das ist total verkehrt. In meiner „Beweisführung“ habe ich gezeigt, dass Iblis nicht deshalb Kafir ist, weil er Allah als seinen Schöpfer und Herrn nicht akzeptiert, sondern aus dem Grund, da er Allah gegenüber ungehorsam war und Allahs Befehl sich vor Adam(as) zu niederwerfen, aus Hochmut ablehnte.
      Trotz allem, wie der Quran beweist, hat er Allah weiterhin als seinen Herrn und Schöpfer akzeptiert. (Siehe die Quranverse im Artikel!)
      Und genau in dem Punkt haben Iblis und Abu Bakr (as) den selben Glauben, dass beide zu Allah sagen: „Ya Rabb“ (Oh mein Herr)

      Weder bestätigt er es noch verneint er es, obwohl diese Schlussfolgerung durchaus logisch zusammenhängt. Er ignoriert diese Schlussfolgerung einfach und geht nicht weiter darauf ein.

      Lies bitte genauer! Wie gesagt,habe ich die folgenden Punkte (oben) bewiesen. Jader Muslim hat Allah als seinen Herrn zu akzeptieren, da er sonst kein Muslim ist.

      Wenn das rufen von Allah mit „Rabb“ unglaube wäre, so vergiss bitte nicht wie Nuh (as) zu Allah Dua machte.

      قَالَ رَبِّ إِنِّىٓ أَعُوذُ بِكَ أَنۡ أَسۡـَٔلَكَ مَا لَيۡسَ لِى بِهِۦ عِلۡمٌ۬‌ۖ وَإِلَّا تَغۡفِرۡ لِى وَتَرۡحَمۡنِىٓ أَڪُن مِّنَ ٱلۡخَـٰسِرِينَ (٤٧)

      Er sagte: „“Mein Herr, ich nehme meine Zuflucht bei Dir davor, daß ich Dich nach dem frage, wovon ich keine Kenntnis habe. Und wenn Du mir nicht verzeihst und Dich meiner nicht erbarmst, so werde ich unter den Verlierenden sein.“ [11:46]

      Fazit:

      Wir berücksichtigten die Authetizität nicht, da dies im Einklang mit dem Quran ist und daher kein Gesprächsthema. Doch einige Leute haben es missverstanden.

      Nun zu deiner Frage: Wenn das einen Menschen zu Kafir macht, dass man Allah als seinen Herrn akzeptiert, dann stellt sich doch ernsthaft die Frage, was macht einen Menschen dann noch zum Muslim ? Darf man nicht Allah als seinen Rabb akzeptieren? War Nuh (as) ebenfalls ein Kafir, da er genau wie Iblis und Abu Bakr (as) Allah mit den Worten „Rabb“ ruft?

      • Die Frage die wir uns stellen müssen, ist warum wird hier Iblis als Beispel herangezogen und mit Abu Bakr verglichen? Natürlich haben nicht nur Abu Bakr und Iblis sondern auch sogut wie alle anderen Muslime Allah mit „Oh mein Herr“ angerufen. Keine Frage! Wenn dieser Hadith positiv gemeint ist und den Iman Abu Bakrs beschreiben soll, gibt es doch unzählige andere positive Vorbilder die hätten genommen werden können. Vorbilder die Abu Bakr im Rang höher stehen. Vorbilder die einen göttlichen Ursprung haben. Welche die z.b. zu den Gesandten Allahs gehören (wie du schon sagtest Nuh (as)) und nicht nur „demokratisch“ mit Treueeiden durch Menschen zum Khalifen wurde. Das wäre wahrlich als Aufwertung Abu Bakrs interpretierbar.

        Wir sollten uns eher fragen was Iblis so besonders macht, dass er mit Abu Bakr verglichen wird. Das was Iblis so besonders macht ist dass er einst zu den gläubigsten Dienern Allahs gehörte bis er Kufr begannen hat. Ich denke nicht, dass Abu Bakr mit Iblis verglichen wird, weil Iblis auch an den selben Schöpfer glaubt, denn wie schon erwähnt gäbe es dafür sehr viele andere wahre Vorbilder.

        Also stellen wir fest, dass Iblis in einer Sache einzigartig ist und zwar im Kufr den er begannen hat. Das ist wahrlich die besondere Eigenschaft von Iblis und diese Eigenschaft ist es auch Wert ihn als Vergleich heranzuziehen, weil es eben einzigartig ist jedenfalls in diesem Ausmaß. In deiner Beweisführung beschäftigst du dich einfach nicht mit der Frage ob es diese besondere Eigenschaft ist, dass Abu Bakr mit Iblis verglichen wird.

        Der Hadith besteht aus zwei Sätzen. Wenn wir den zweiten Satz weglassen und nur den ersten analysieren („Der Glaube von Abu Bakr und der Glaube von Iblis ist ein und derselbe“) würde es sehr stark auf die oben erwähnte These hindeuten.
        Nehmen wir mal an, dass Abu Bakr deswegen mit Iblis verglichen wird, weil auch er sich Allah taala, so wie Iblis, widersetzt hat. Es entsteht dann die Fragestellung warum im zweiten Satz dies nur auf die Art und Weise beschränkt wird, wie Allah taala angerufen wird („Iblis sagte: »O mein Herr.« Und Abu Bakr sagte: »O mein Herr.”). Das es sich nur auf den Wortlaut bezieht ist eine sehr schwache Annahme (wie gesagt aufgrund des besonderen Vergleichs)

        Dazu müssen wir uns mit dem Charakter, dem Stammbaum und der Geschichte des Überlieferers beschäftigen. Wann wurde diese Überlieferung niedergeschrieben und warum war sie nicht zu Zeiten von Abu Hanifa bekannt? Es wurde sehr viel von Abu Hanifa in seiner Zeit überliefert und niedergeschrieben also warum auch nicht diese Aussage? Warum erste über mehrere Generationen später? Hatten die Muslime in dieser Zeit überhaupt die Möglichkeit ihre Meinung frei zu äußeren? Musste evtl. erst „abgewartet“ werden bis solch eine Situation sich in der Ummah eribt sowas zu sagen, ohne Konsequenzen zu befürchten? Soweit ich weiß hat Abu Hanifa in der Zeit gelebt, als die Feinde Imam Husseins (a.s) Khalif waren. Und wir wissen auch, dass in dieser Zeit (ca. 400-500 Jahre nach dem Ableben Rasulallahs (s.a.s)) die vier sunnitischen Mathabs entstanden sind.

        Ich hoffe du verstehst was ich meine. Vielleicht hast du ja eine Antwort. Falls nicht dann nutze es als Anregung von mir

        Salamo Aleykum wa rahmatulahe wa barakatu

      • Vielen Dank für deine hilfreichen Gedanken.

        Aus deinem Text kann ich folgende Fragen und Ansätze entnehmen (Ergänze bitte, wenn ich was vergessen habe!)

        1. Warum wird Abu Bakr (as) mit Iblis verglichen? Was will man mit diesem Vergleich verdeutlichen?

        2. Frage zu den Sätzen in der Überlieferung.

        Antwort

        zu 1)

        Um diese Aussage zu verstehen, muss man den Kontext dieser Aussage verstehen.

        Ich gebe dir aber mal einen Ansatz:

        Iblis glaubte an Allah als seinen Schöpfer und seinen Herrn, an die Engel usw. Das Selbe tat Abu Bakr(as).

        Hier lohnt sich der Vergleich dahingehend, dass beide Individuen den selben Glauben hatten, doch die Tat Iblis zum schlechtesten aller Schlechten machte ( wegen der Ungehorsamkeit gegenüber dem Befehl Allahs) und Abu Bakr (as) durch seine Taten zum Besten in der Gemeinde nach dem Propheten (sallallahu alaihi wa sallam) wurde.

        Die Bestätigung finden wir u.a. in den Mutawatir Überlieferungen von Ali (as): Siehe folgenden >> Link <<

        Somit soll der Kontrast verdeutlicht werden und keinesfalls der Unglaube, denn sonst würde dies in gleichermaßen für Adam (as) gelten. Dann wäre Imam Abu Hanifah (rahimahullah) EINHEITLICH von der Gemeinde als Kafir abgestempelt worden, da er sagt:

        قال أبو حنيفة إيمان آدم وإيمان إبليس واحد قال إبليس رب بما أغويتني وقال رب فانظرني إلى يوم يبعثون وقال آدم ربنا ظلمنا أنفسنا

        „Der Glaube von Adam und der Glaube von Iblis ist ein und derselbe. Iblis sagt: „Mein Herr, da Du mich hast abirren lassen“ und er sagt: „Mein Herr, so gewähre mir einen Aufschub bis zu dem Tage, an dem sie auferweckt werden.“ Und Adam sagte: „Unser Herr, wir haben gegen uns selbst gesündigt“

        Quelle: Tarikh Al-Baghdad, Band 13, Seite 376

        Schlussfolgerung:

        Dieser Vergleich zeigt, wie trotz dem selben, richtigen Glauben, die Tat den einen zu einem hohen Rang führen kann und den anderen zu einem niedrigen Rang. Hierzu wurde passend der Kontrast gewählt, worin nichts schlimmes ist, da dies mit dem Quran belegt werden kann!

        zu 2)

        Es gilt der Grundsatz:
        Eine Aussage ist immer im Ganzen zu verstehen und nicht in Stücken! Somit muss auch diese Aussage im Ganzen berücksichtigt werden und darf nicht abgehackt gelesen werden, was dazu führt, dass in dieser Aussage nichts problematisches liegt.

        ———————————————————

        Zuletzt erwähnst du noch etwas, über dem mein Auge gestolpert ist und zwar, dass die 4 Rechtschulen im Islam ca. 400-500 Jahre nach dem Ableben Rasulallahs (s.a.s) entstanden sind.
        Diese Aussage ist total verkehrt und zeigt, dass du deine Geschichtskenntnisse auffrischen solltest 😉

      • Dass Iblis Ja Rabb ruft liegt an der Fitra!!!!

        Du kennst sicherlichg die Ayat mit dem Schiff, das auf hoher See stehenblieb mangels Wind, oder?

        Wenn also die Fitra der Vergleich soll, so ist es etwas mager nicht?

        Aber was haben Abu Bakr und Ibis gemeinsam?

        Für Iblis (und auch für die Engel) wurde ein Geschöpf höher gestellt, das man nicht anbeten sondern ehren soll (daher der Sujud). Iblis weigerte sich, weil er glaubte, mehr zu sein aufgrund seiner physischen Beschaffenheit.

        In Ghadir Khum war einer der ersten vier, die Imam Ali as zu seinem vom Propheten sas verliehenem Amt gratuierte.

        Mit der Annahme des Kalifates, das durch Umar Ibn Al Khatab entschieden wurde (siehe entsprechende Überlieferung der „Wahl“ Abu Bakrs in Sakifa) verhielt er sich wie Ibis.
        Diese Interpretation bekommt mehr Sinn, meinst du nicht?

      • Lies bitte einen Kommentar über deinen Kommentar. Da habe ich deine Anmerkung, was ein Shiit vor dir eingeworfen hat, bereits beantwortet!

        Du solltest erst lesen, bevor du schreibst!

      • Ich habe ihn gelesen.

        Kennst du das Hadith, in dem der Prophet sas sagt, dass JEDER im Tauhid geboren wurde und nur seine Eltern ihn zum Christen, Juden, Atheisten, …. machen?

        Wenn man den zweiten Teil betrachtet, ist das NUR die Fitra!!!!

        Dann muss man weitergehen und die Intention des zweiten Teils betrachten.

        Iblis la verlangte Aufschub um noch mehr in die Irre zu führen
        Adam as kehrte zurück und sah sein Problem ein.

        Wenn also das Ja Rabb von Adam gemeint war, warum hat er dann Iblis gesagt?
        Warum hat er dann nicht einen anderen Propheten as genannt? Alle haben immer wieder „Ja Rabb“ gesagt.
        Selbst du selbst sagst es doch, oder?

        Das heißt, dass Abu Hanifa von Abu Bakrs Glauben so vie hält wie vom Glauben Iblis!

      • 1.

        Es ist erstaunlich, wie du, der noch nicht einmal das Basiswissen der Hadithwissenschaft hat, hier unter mehreren Artikel frei Überlieferungen interpretiert und auslegt.

        2.

        Kennst du die Erklärung für die von dir genannte Überlieferung ?

        3.

        Deine Argumentationskette ist extrem Lückenhaft. Imam Abu Hanifa (Rahimahullah) legt die Betonung auf das „Ya Rabb“, was nichts weiter als den Glauben an Allah, als ihren Herren und Schöpfer zeigen soll.

        Belege mir, dass Iblis nicht Allah als seinen Herren und Schöpfer ansieht!!!

        4.

        Was Imam Abu Hanifa (Rahimahullah) von Abu Bakr (Alayhis Salam) hielt, kann in den Werken nachgelesen werden, aber auch über jene, die meinen Abu Bakr (Alayhis Salam) beleidigen und ablenen zu müssen. 🙂

    • Bist du habibo187 von Shia-Forum?

  2. Die Interpretation von Stephan Schäfer ist sehr interessant. Er hat keineswegs etwas schon geschriebenes wiederholt, sondern eine weitere Interpretationsmöglichkeit hinzugefügt. Wenn es wirklich, wie es der Autor beschreib,t nur um das sagen von „Oh mein Herr“ geht, stellt sich die Frage warum nicht eine andere Figur als Beispiel herangezogen wurde? Der Autor versucht hierbei einen Vergleich zu anderen heiligen Propheten zu ziehen wie z.b. Adam a.s der ja auch oft mit „Oh mein Herr“ rezitiert wurde. Wie ich schon mal beschrieben habe, müssen wir uns Gedanken machen warum hier der Teufel als vergleich herangezogen wird. Und das was ihn so besonders macht, ist wahrlich die arroganz. Oberflächlich sagte auch Iblis „Oh mein Herr“ doch in seinen Taten vorallem in Bezug auf die Verbeugung vor Adam tat er was anderes. Das ist wirklich das was ihn besonders macht und würde auch erklären warum hier solch eine Figur als Vergleich herangezogen wird. Und das Beispiel von Stephan Schäfer mit Ghadir Khumm ist ein logisches Argument.

    Das mit der fraglichen Überlieferungskette ist eine andere Geschichte. Wir wollen hier nur das vorhandene Analysieren.

    • Wenn es wirklich, wie es der Autor beschreib,t nur um das sagen von “Oh mein Herr” geht, stellt sich die Frage warum nicht eine andere Figur als Beispiel herangezogen wurde?

      Du hast bereits die Antwort, aber ich bin mal so frei und kopier meine letzte Antwort:

      Ich gebe dir aber mal einen Ansatz:

      Iblis glaubte an Allah als seinen Schöpfer und seinen Herrn, an die Engel usw. Das Selbe tat Abu Bakr(as).

      Hier lohnt sich der Vergleich dahingehend, dass beide Individuen den selben Glauben hatten, doch die Tat Iblis zum schlechtesten aller Schlechten machte ( wegen der Ungehorsamkeit gegenüber dem Befehl Allahs) und Abu Bakr (as) durch seine Taten zum Besten in der Gemeinde nach dem Propheten (sallallahu alaihi wa sallam) wurde.

      Die Bestätigung finden wir u.a. in den Mutawatir Überlieferungen von Ali (as): Siehe folgenden >> Link <<

      Somit soll der Kontrast verdeutlicht werden und keinesfalls der Unglaube, denn sonst würde dies in gleichermaßen für Adam (as) gelten.

      Imam Abu Hanifa sagt:

      قال أبو حنيفة إيمان آدم وإيمان إبليس واحد قال إبليس رب بما أغويتني وقال رب فانظرني إلى يوم يبعثون وقال آدم ربنا ظلمنا أنفسنا

      “Der Glaube von Adam und der Glaube von Iblis ist ein und derselbe. Iblis sagt: “Mein Herr, da Du mich hast abirren lassen” und er sagt: “Mein Herr, so gewähre mir einen Aufschub bis zu dem Tage, an dem sie auferweckt werden.” Und Adam sagte: “Unser Herr, wir haben gegen uns selbst gesündigt”

      Quelle: Tarikh Al-Baghdad, Band 13, Seite 376

      Schlussfolgerung:

      Dieser Vergleich zeigt, wie trotz dem selben, richtigen Glauben, die Tat den einen zu einem hohen Rang führen kann und den anderen zu einem niedrigen Rang. Hierzu wurde passend der Kontrast gewählt, worin nichts schlimmes ist, da dies mit dem Quran belegt werden kann!

  3. 2.

    Kennst du die Erklärung für die von dir genannte Überlieferung ?

    Die Überlieferung von Ghadir Khum kenne ich sehr gut.

    FAkhr Razi kannte sie auch!
    Da er ihre Bedeutung erkannte stufte er sie als schwach ein!
    Lachhaft nicht!
    Da die anderen offensichtlich über ihn lachten ruderte er zurück und behauptete Ali sei nicht bei Ghadir Khum gewesen, was aber ebenso lachhaft ist!
    Dieses LAchhafte zeigt, dass die Bedeutung des Hadithes von den Sunnigelehrten sehr wohl verstanden wird, aber aus politischen Gründen wird es (die wahre Bedeutung) verleugnet!

    Die Überlieferung des Donnerstagsunglücks gehört hier auch dazu!
    Warum?
    Weil Umar Ivb Al Khatab behauptete, dass der Koran ausreichend ist, wo doch der Prophet sas ZWEI wertvolle (oder schwere) Dinge, die untrennbar sind, hinterlassen hat!
    Eines ist der Koran, von dem Umar Ibn Al Khatab meint, es sei genügend!

    Wenn du nicht zu feige bist, widerlege dies!

    • Punkt 1)

      Die Überlieferung von Ghadir Khumm ist nur von den 12er-Shiiten für ihre Zwecke missbraucht worden. Es ist doch sowas von lächerlich, seinen gesamten Glauben auf eine Aussage aufzubauen, dessen Bedeutung sehr zahlreich sein können. Zudem wird es noch lächerlicher, wenn man bemerkt, dass man keinen EINZIGEN klaren Quranverse für diesen Glauben – an die Führung Alis (as) und der anderen Imamen – finden kann.

      Aber damit du nicht ohne eine Antwort von meiner Seite ausgehst, lieferer ich dir einen Link in der dein Scheinargument schon vor langer Zeit widerlegt wurde:

      http://www.ahlu-sunnah.com/threads/51222-Das-Hadith-von-Ghadir-Khumm-im-Lichte-der-Wahrheit

      Punkt 2)

      Weißt du kleiner Freund, dass du dich immer weiter ins Lächerliche ziehst?

      Du bringst wieder die Überlieferung vom Donnerstagsunglück und benutzt es als ein Argument. Weißt du denn nicht, dass ihr Shiiten keine authentische Überlieferung über diese Begebenheit habt ? oder zumindest warst du nicht in der Lage diese vorzulegen! (Wirst du meines Wissens nach auch nie in der Lage sein !)

      Wie kannst du also an etwas glauben, wofür du keinerlei Beweise hast ? Ist das denn nicht Selbstbetrug ?

      Soll ich dir noch etwas verraten ?

      Die von dir vorgelegten Überlieferungen waren entweder auf sunnitische Werke zurückzuführen oder auf Kitab Sulaim bin Qais. Beides hat also keinerlei Bedeutung für dich, außer du legst dir deine Religion so zurecht, wie es dir passt!

      Also bring nie wieder das Argument vom Donnerstagsunglück !

      Punkt 3)

      Was sagte der Prophet (sallallahu alaihi wa sallam) denn in der authentischen Version dieser Überlieferung wirklich ?

      Punkt 4)

      Du zitierst meinen 2. Punkt aus einem vorherigen Kommentar und schreibst etwas darunter als Kommentar, was wirklich NICHTS damit zutun hat. Soviel zu deiner Diskussionsführung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: