Hinterlasse einen Kommentar

Umar flüchtet in Schlachten !


بسم الله الرحمان الرحيم

صلى الله عليه وآله وصحبه وسلم

Im Namen Allāhs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.

Frieden und Segen auf seinem Propheten, der Familie und den Gefährten


Vorwort

Was das Flüchten aus den Schlachten angeht, so gibt es keinen Beweis, dass die Sheikhs (d.h. Abu Bakr und Umar) das Schlachtfeld verließen. In der Propheten-Geschichte gab es zwei Gelegenheiten, wo die Muslime vom Schlachtfeld flüchteten, nachdem sie dem massiven Angriffen des Feindes nicht stand halten konnten. Aber in keinem dieser, mit irgendeinem Hauch von Beiweisen, verließen Abu Bakr und Umar das Schlachtfeld. Die sogenannten „Beweise“ die einige shiitische Autoren anführten, um zu belegen, dass sie vom Schlachtfeld flüchteten sind nichts anderes, außer einer Verzerrung des Kontextes. So Allah will, werde ich eine Widerlegung solcher Argumente zusammenstellen.


Widerlegung der Scheinargumente gegen Umar ibn Al-Khattab:

Flüchtete Umar von der Schlacht von Uhud ? 

Die erste Überlieferung präsentieren sie aus dem Buch von Al-Tabari:

حدثنا : أبو هشام الرفاعي ، قال : ، ثنا : أبوبكر بن عياش ، قال : ، ثنا : عاصم بن كليب ، عن أبيه ، قال : خطب عمر يوم الجمعة ، فقرأ : آل عمران ، وكان يعجبه إذا خطب أن يقرأها ، فلما إنتهى إلى قوله : إن الذين تولوا منكم يوم التقى الجمعان ، قال : لما كان يوم أحد هزمناهم ، ففررت حتى صعدت الجبل ، فلقد رأيتني أنزو كأنني أروى ، والناس يقولون : قتل محمد ! فقلت : لا أجد أحداًً يقول قتل محمد إلاّ قتلته ، حتى إجتمعنا على الجبل ، فنزلت : إن الذين تولوا منكم يوم التقى الجمعان

Abu Hisham al-Rifaee sagte: Abu Bakr ibn Ayyash sagte: Issam ibn Kulaib von seinem Vater: Umar hielt am Freitag eine Predigt und las das Kapitel Al Imran vor, was ihm gefiel. Als er predigte und es las, kam er zu Seinem Wort: {Diejenigen von euch, die sich am Tag abkehrten,da die beiden Scharen aufeinander trafen} – (3:155) Umar sprach: „Am Tag von Uhud, an dem wir ihnen eine Niederlage bereiteten, flüchtete ich bis ich einen Hügel aufstieg und ich sah mich aufsteigen als sei ich eine Bergziege.“ Die Leute sprachen: „Muhammad wurde getötet!“ Ich sagte: „Ich finde keinen, der sagt, dass Muhammad getötet wurde, außer, dass ich ihn töte.“ Bis wir auf dem Hügel zusammenkamen. Daraufhin wurde der Vers herabgesandt: {Diejenigen von euch, die sich abkehrten am Tag, da die beiden Scharen aufeinander trafen}

Quelle: Jamii Al-Bayan fi Tafsir Al-Quran von Al-Tabari, Band 6, Seite 172.

Tafsir Al-Tabari Umar feige

Einstufung des Hadith:

– Abu Hisham ibn Yazid al-Rifaee al-Kufi ist schwach nach der Mehrheit der Hadithgelehrten, so wie nach al-Bukhari, an-Nasai, Abu Hatim, ibn Numair. Uthman bin Abi Shaybah erwähnt, dass er Überlieferungen von anderen zu klauen pflegte und in seinem eigenen Namen weiter erzählte. Daher ist die Überlieferung extrem schwach.

Die zweite Überlieferung ist die von Ibn Hisham al-Hamiree:

قال الراوي : قال إبن هشام : وكان ضرار لحق عمر بن الخطاب يوم أحد ، فجعل يضربه بعرض الرمح ويقول : إنج يابن الخطاب لا أقتلك !! فكان عمر يعرفها له بعد إسلامه.

Ibn Hisham sagte: und Dirar verfolgte Umar ibn al-Khattab am Tag von Uhud und er schlug auf ihn mit dem stumpfen Ende des Speeres ein…. (bis zum Ende)

Quelle: al-Sirah al-Nabawiyyah von Ibn Hisham, Band 2, Seite 64

al-Sirah al-Nabawiyyah

Einstufung des Hadith:

– Zwischen Ibn Hisham und der Schlacht von Uhud liegen 50 Jahre. Daher ist die Überlieferung Mursal und schwach. Zusätzlich erwähnt der Hadith nicht, dass er flüchtete.

Dies sind die einzigen Überlieferungen, die etwas über Umar ibn al-Khattab erwähnen. Die selben beiden Überlieferungen sind in vielen weiteren Werken verzeichnet und sind lediglich Wiederholungen. Die Shiiten beispielsweise zitieren es aus dem Dhurr al-Mansur von al-Suyuti und tun, als sei dies eine andere Überlieferung, wobei sie in Wirklichkeit exakt die gleiche Überlieferung von Ibn Jarir al-Tabari ist oder sie zitieren es von Kanz ul-Ummal von Muttaqi al-Hindi und sagen, dass dies eine andere Quelle sei, wobei al-Hindi nur von al-Suyuti zitiert, welcher seinerseits von Ibn Jarir mit der exakt gleichen unauthentischen Überlieferungskette zitiert.

Andere Dinge die Shia möglicherweise verwenden können:

-Sie können möglicherweise die Überlieferung aus al-Sirah al-Nabawiyyah von Ibn Kathir zitieren, welcher von al-Baihaqi mit dem Überlieferungsweg von Ammar von Abi al-Zubair von Jabir zitiert, wobei die Überlieferung nicht einmal Umar erwähnt.

-Sie können auch die Aussage von al-Fakhr al-Razi anführen, welcher seine Aussage weder durch Hadith noch durch Quran untermauert.

-Möglicherweise zitieren sie die Aussagen von Orientalisten namens Marsden Jones, welcher das Buch von al-Maghazi von al-Waqidi kommentierte und die Aussagen aller Orientalisten sind kein Beweis im Islam.

-Auch könnten sie Aussagen aus dem Buch Mujam al-Buldan von al-Hamawi verwenden und sie haben keine Überlieferungskette. Daher sind sie wertlos.

-Sie könnten auch die Aussagen von Ibn Abi al-Hadid zitieren, einem Shiit/Mutazili. Er ist unvertrauenswürdig und all seinen Aussagen wird keine Beachtung geschenkt.

Die Wahrheit ist natürlich, dass Abu Bakr und Umar zu den tapfersten Männern in der Schlacht gehörten, so wie es authentisch überliefert wurde.

In Dalail al-Nubuwwah von Abu Nuaym wird authentisch überliefert:

حَدَّثَنَا مُحَمَّدُ بْنُ أَحْمَدَ بْنِ الْحَسَنِ ثنا أَبُو شُعَيْبٍ الْحَرَّانِيُّ ثنا أَبُو جَعْفَرٍ النُّفَيْلِيُّ ثنا مُحَمَّدُ بْنُ سَلَمَةَ، عَنْ مُحَمَّدِ بْنِ إِسْحَاقَ قَالَ: حَدَّثَنِي ابْنُ شِهَابٍ الزُّهْرِيُّ، عَنْ عَبْدِ اللَّهِ بْنِ كَعْبِ بْنِ مَالِكٍ قَالَ: كَانَ كَعْبٌ أَوَّلَ مَنْ عَرَفَ رَسُولَ اللَّهِ صَلَّى اللهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ بَعْدَ الْهَزِيمَةِ وَقَوْلِ النَّاسِ: قُتِلَ رَسُولُ اللَّهِ صَلَّى اللهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ. قَالَ كَعْبٌ: عَرَفْتُ عَيْنَيْهِ تَزْهَرَانِ مِنْ تَحْتِ الْمِغْفَرِ فَنَادَيْتُ بِأَعْلَى صَوْتِي: يَا مَعْشَرَ الْمُسْلِمِينَ أَبْشِرُوا هَذَا رَسُولُ اللَّهِ صَلَّى اللهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ فَأَشَارَ إِلَيَّ أَنْ أَنْصِتْ فَلَمَّا عَرَفُوا رَسُولَ اللَّهِ نَهَضُوا بِهِ مَعَهُمْ نَحْوَ الشِّعْبِ مَعَهُ أَبُو بَكْرٍ وَعُمَرُ وَعَلِيٌّ وَطَلْحَةُ وَالزُّبَيْرُ وَالْحَارِثُ بْنُ الصِّمَّةِ فِي رَهْطٍ مِنَ الْمُسْلِمِينَ

Al-Zuhri von Abdullah bin Kab bin Malik, welcher sagte: „Kab war der erste der den Propheten bemerkte nach dem die Muslime geschlagen waren, und nachdem sich die Gerüchte verbreiteten, dass der Gesandte Allahs getötet wurde. Kab sagte:“ Ich bemerkte wie seine Augen unter seinem Helm strahlten, so rief ich in meiner lautesten Stimme: “Oh Gruppe der Muslime, frohe Botschaft! Dies ist der Gesandte Allahs.“ und deutete auf ihn. Als sie dies sahen, brachten sie ihn auf einen schmalen Weg [zur Sicherheit], mit ihm waren Abu Bakr, Umar, Ali, Talha, al-Zubayr, al-Harith bin al-Simah und eine Gruppe von Muslimen. […]

Quelle: Dalail an-Nubuwwah von Abu Nuaym al-Isbahani, Band 2, Seite 482, Hadith 414; auch in al-Sirah al-Nabawiyyah verzeichnet, sowie in al-Bidayah wa an-Nihayah von Ibn Kathir

Dalail an-Nubuwwah Uhud

Einstufung des Hadith:

– Die Überlieferungskette ist Sahih (authentisch).

as-Sahih min Ahadith al-Sirah al-Nabawiyyah uhud

Es wird auch überliefert:

عن سعد بن عبادة قال: بايع رسول الله صلى الله عليه وسلم عصابة من أصحابه على الموت يوم أحد حتى انهزم المسلمون فصبروا وكرموا وجعلوا يسترونه بأنفسهم يقول الرجل منهم: نفسي لنفسك الفداء يا رسول الله وجهي لوجهك الوقاء يا رسول الله وهم يحمونه ويقونه بأنفسهم، حتى قتل منهم من قتل وهم أبو بكر وعمر وعلي والزبير وطلحة وسعد وسهل بن حنيف وابن أبي الأفلح والحارث بن الصمة وأبو دجانة والحباب بن المنذر قال: ونهض رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم إلى الصخرة ليعلوها وقد ظاهر بين درعين فلم يستطع فاحتمله طلحة بن عبيد الله فأنهضه حتى استوى عليها فقال رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم: أوجب1 طلحة ; 1 أوجب طلحة: أي عمل عملا أوجب له الجنة. النهاية 5/153

(Ibn Abbas sagte:) Sad bin Ubadah erzählte mir: Eine Gruppe von den Gefährten des Propheten gaben ihm am Tag von Uhud einen Treueeid, bis zum Tod, als die Muslime besiegt wurden, sodass sie geduldig waren und sie harrten aus und beschützten ihn mit ihren Körper. Ein Mann unter ihnen sagte:“Möge ich dir geopfert sein, oh Gesandter Allahs. Möge mein Angesicht ein Schutz des deines sein, oh Gesandter Allahs.“, bis einige unter ihnen starben und von diesen Männern waren Abu Bakr und Umar und Ali, al-Zubayr, Talha, Sad, Sahl bin Hunayf, Ibn Abi al-Aflah, al-Harith bin al-Simah, Abu Dujana und al-Habbab bin Al-Mundhir. Der Gesandte Allahs versuchte einen großen Hügel aufzusteigen, aber es gelang ihm nicht, da er zwei schwere Rüstungen trug. Talha bin Ubaydullah unterstützte ihn, bis er es aufgestiegen war, so sprach der Gesandte Allahs, Frieden und Segen auf ihn:“ Talha hat es (sich) verdient [d.h. das Paradies].“

Quelle: Kanz al-Ummal, Band 10, Seite 435, Hadith 30049.

Nicht nur dies wird in den Berichten authentisch überliefert, sondern auch , dass Abu Bakr, nachdem der Feind in der Schlacht flüchtete, ihn verfolgte um sicher zu stellen, dass er nicht erneut angriff und den Muslimen schadet.

In Sahih al-Bukhari lesen wir:

حَدَّثَنَا مُحَمَّدٌ، حَدَّثَنَا أَبُو مُعَاوِيَةَ، عَنْ هِشَامٍ، عَنْ أَبِيهِ، عَنْ عَائِشَةَ ـ رضى الله عنها ‏{‏الَّذِينَ اسْتَجَابُوا لِلَّهِ وَالرَّسُولِ مِنْ بَعْدِ مَا أَصَابَهُمُ الْقَرْحُ لِلَّذِينَ أَحْسَنُوا مِنْهُمْ وَاتَّقَوْا أَجْرٌ عَظِيمٌ‏}‏ قَالَتْ لِعُرْوَةَ يَا ابْنَ أُخْتِي كَانَ أَبُوكَ مِنْهُمُ الزُّبَيْرُ وَأَبُو بَكْرٍ، لَمَّا أَصَابَ رَسُولَ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم مَا أَصَابَ يَوْمَ أُحُدٍ، وَانْصَرَفَ عَنْهُ الْمُشْرِكُونَ خَافَ أَنْ يَرْجِعُوا قَالَ ‏“‏ مَنْ يَذْهَبُ فِي إِثْرِهِمْ ‏“‏‏.‏ فَانْتَدَبَ مِنْهُمْ سَبْعُونَ رَجُلاً، قَالَ كَانَ فِيهِمْ أَبُو بَكْرٍ وَالزُّبَيْرُ‏.‏

Aishah sprach zu Urwah über den Vers {Diejenigen, die auf Allah und den Gesandten hörten, nachdem ihnen eine Wunde zugefügt worden war – für diejenigen unter ihnen, die Gutes tun und gottesfürchtig sind, wird es großartigen Lohn geben.} – 3:172. Sie sagte:“Oh mein Neffe! Dein Vater al-Zubayr und Abu Bakr waren unter jenen (d.h. die den Ruf Allahs und seines Gesandten folgten). Als der Gesandte Allahs, erleidete was er am Tag von Uhud erleidete und die Ungläubige flüchteten, befürchtete der Prophet, dass sie zurück kommen könnten. So sprach er:“Wer wird ihrer Spur (hinterher) folgen ?“ Er erwählte 70 Männer unter ihnen (für diese Mission). (Der Überlieferer fügte hinzu): Unter ihnen war Abu Bakr und al-Zubayr.

Quelle: Sahih al-Bukhari, Band 5, Buch 64, Kapitel 26, Hadith 4077

Sahih al-Bukhari uhud

Flüchtete Umar von der Schlacht von Hunayn ? 

Die 12er-Shiiten werfen Umar ibn al-Khattab (ra) vor, ein Feigling gewesen zu sein und das er von der Schlacht von Hunayn flüchtete. Sie liefern jedoch weder ausreichend Beweise, noch führen sie irgendeine Forschung diesbezüglich. Ihre Beschuldigung basiert auf einer Überlieferung aus dem Sahih al-Bukhari, welches ihrem Zwecke jedoch nicht dienlich ist, wie der Leser sehen wird.

أَبِي مُحَمَّدٍ مَوْلَى أَبِي قَتَادَةَ، عَنْ أَبِي قَتَادَةَ، قَالَ: خَرَجْنَا مَعَ النَّبِيِّ عَامَ حُنَيْنٍ، فَلَمَّا الْتَقَيْنَا كَانَتْ لِلْمُسْلِمِينَ جَوْلَةٌ، فَرَأَيْتُ رَجُلًا مِنَ الْمُشْرِكِينَ قَدْ عَلَا رَجُلًا مِنَ الْمُسْلِمِينَ، فَضَرَبْتُهُ مِنْ وَرَائِهِ عَلَى حَبْلِ عَاتِقِهِ بِالسَّيْفِ، فَقَطَعْتُ الدِّرْعَ وَأَقْبَلَ عَلَيَّ، فَضَمَّنِي ضَمَّةً وَجَدْتُ مِنْهَا رِيحَ الْمَوْتِ، ثُمَّ أَدْرَكَهُ الْمَوْتُ، فَأَرْسَلَنِي فَلَحِقْتُ عُمَرَ بْنَ الْخَطَّابِ، فَقُلْتُ: مَا بَالُ النَّاسِ، قَالَ: أَمْرُ اللَّهِ

Es berichtet Abu Qatada: Wir brachen in der Begleitung des Propheten am Tag von Hunayn auf. Als wir auf den Feind trafen, zogen sich die Muslime wieder zurück und ich sah wie sich ein Mann der Mushrikin auf einen Muslim stürzte, so wendete ich mich ihm zu und schlug ihm mein Schwert auf die Schulter. Er wandte sich zu mir und ergriff mich mit einer Wucht, dass ich dadurch den Geruch des Todes spürte. Der Tod holte ihn aber ein und so ließ er von mir ab. Ich folgte Umar ibn al-Khattab und fragte ihn: „Was ist mit den Menschen, dass sie fliehen ?“ Er antwortete: „Das ist Allahs Wille.“ Nachdem die Leute zurück kehrten, setzte sich der Prophet hin und sprach: „Jeder der einen Feind getötet hat und einen Zeugen dafür hat, wird die Beute dieses (von ihm getöteten Feindes) erhalten.“

Quelle: Sahih al-Bukhari, Band, Seite , Hadith

Diese Überlieferung erwähnt in keinster Weise, dass Umar flüchtete. Es erklärt, dass die Muslime besiegt wurden und eine Gruppe von ihnen den Rückzug antrat. Der Überlieferer fragt lediglich Umar ,was dort geschah und er antwortet ihm daraufhin, dass der Sieg und die Niederlage von Allah kommt. Die 12er-Shiiten aber schließen daraus, aufgrund ihres Hasses, die Flucht Umars, wobei es sich keinerlei Indizien noch eine eindeutige Erwähnung finden lässt.

Ihr erstes Problem ist, dass sie zu einem voreingenommenen Urteil gelangen, ohne einer soliden Grundlage. Ihr zweites Problem ist, dass in gleichermaßen die Feinde Alis, Friede sei auf ihn und seiner Familie, diese Überlieferung auf ihn anwenden können, denn die Überlieferung erwähnt „die Muslime“. Und unter den Muslimen gehört eben auch Ali ibn Abi Talib.

Doch die Realität dieser Angelegenheit (wie üblich) ist, dass die 12er-Shiiten falsch in ihrer Behauptung liegen, da Abu Bakr, Umar, Ali und andere von den Auswanderer (Muhajirun) und von den Helfern (Ansar) standhaft blieben und den Propheten, Frieden und Segen auf ihn, verteidigten.

In einer authentischen Überlieferung aus dem Musnad von Imam Ahmad heißt es:

حَدَّثَنَا يَعْقُوبُ، حَدَّثَنَا أَبِي، عَنِ ابْنِ إِسْحَاقَ، عَنْ عَاصِمِ بْنِ عُمَرَ بْنِ قَتَادَةَ، عَنْ عَبْدِ الرَّحْمَنِ بْنِ جَابِرٍ، عَنْ جَابِرِ بْنِ عَبْدِ اللهِ، قَالَ: لَمَّا اسْتَقْبَلْنَا وَادِيَ حُنَيْنٍ قَالَ: انْحَدَرْنَا فِي وَادٍ مِنْ أَوْدِيَةِ تِهَامَةَ أَجْوَفَ، حَطُوطٍ، إِنَّمَا نَنْحَدِرُ فِيهِ انْحِدَارًا، قَالَ: وَفِي عَمَايَةِ الصُّبْحِ، وَقَدْ كَانَ الْقَوْمُ كَمَنُوا لَنَا فِي شِعَابِهِ، وَفِي أَجْنَابِهِ، وَمَضَايِقِهِ قَدْ أَجْمَعُوا وَتَهَيَّئُوا، وَأَعَدُّوا قَالَ: فَوَاللهِ مَا رَاعَنَا، وَنَحْنُ مُنْحَطُّونَ إِلَّا الْكَتَائِبُ، قَدْ شَدَّتْ عَلَيْنَا شَدَّةَ رَجُلٍ وَاحِدٍ، وَانْهَزَمَ النَّاسُ رَاجِعِينَ فَاسْتَمَرُّوا لَا يَلْوِي أَحَدٌ مِنْهُمْ عَلَى أَحَدٍ، وَانْحَازَ رَسُولُ اللهِ صَلَّى اللهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ ذَاتَ الْيَمِينِ، ثُمَّ قَالَ: “ إِلَيَّ أَيُّهَا النَّاسُ، هَلُمُّوا إِلَيَّ أَنَا رَسُولُ اللهِ، أَنَا مُحَمَّدُ بْنُ عَبْدِ اللهِ “ قَالَ: فَلَا شَيْءَ احْتَمَلَتْ الْإِبِلُ بَعْضُهَا بَعْضًا، فَانْطَلَقَ النَّاسُ إِلَّا أَنَّ مَعَ رَسُولِ اللهِ صَلَّى اللهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ رَهْطًا مِنَ الْمُهَاجِرِينَ وَالْأَنْصَارِ، وَأَهْلِ بَيْتِهِ غَيْرَ كَثِيرٍ، ثَبَتَ مَعَهُ صَلَّى اللهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ أَبُو بَكْرٍ وَعُمَرُ، وَمِنْ أَهْلِ بَيْتِهِ، عَلِيُّ بْنُ أَبِي طَالِبٍ، وَالْعَبَّاسُ بْنُ عَبْدِ الْمُطَّلِبِ، وَابْنُهُ الْفَضْلُ بْنُ عَبَّاسٍ، وَأَبُو سُفْيَانَ بْنُ الْحَارِثِ، وَرَبِيعَةُ بْنُ الْحَارِثِ، وَأَيْمَنُ بْنُ عُبَيْدٍ وَهُوَ ابْنُ أُمِّ أَيْمَنَ، وَأُسَامَةُ بْنُ زَيْدٍ، قَالَ: وَرَجُلٌ مِنْ هَوَازِنَ عَلَى جَمَلٍ لَهُ أَحْمَرَ فِي يَدِهِ رَايَةٌ لَهُ سَوْدَاءُ فِي رَأْسِ رُمْحٍ طَوِيلٍ

[sinngemäße Übersetzung!] Abdur-Rahman bin Jabir von Jabir bin Abdullah, dass er sagte: „Als wir den Tal von Hunayn erreichten, gingen wir ins steile Tal von Tihamah und wir  setzten unseren Abstieg in der Morgendämmerung fort, aber der Feind wartete gut vorbereitet im Hinterhalt, in den Höhlen und den Engpässen. Bei Allah! Was den Meisten von uns im Schock versetzte, war der erbitterte Angriff ihrer Soldaten, die uns auf einmal angriffen. Die Leute (Muslime) waren zum Rückzug geschlagen, sodass der Prophet, Friede und Segen auf ihn, nach Rechts ging und rief aus: „Oh Leute! Kommt zu mir; ich bin der Prophet Allahs, ich bin Muhammad ibn Abdillah.“ Aber die Kamele wurden gegeneinander gedrängt und die Menschen rannten, außer die mit dem Propheten Allahs, Frieden und Segen auf ihn, waren. Eine Gruppe von den Auswanderer (Muhajirun), den Helfer (Ansar) und den Leuten seines Hauses (Ahl al-Bayt). Unter jenen die standhaft blieben waren Abu Bakr und Umar und von den Leuten seines Hauses waren Ali, Abbas und sein Sohn al-Fadhl bin Abbas, sowie Abu Sufiyan bin al-Harith und Rabiah bin al-Harith, Ayman bin Ubayd (Sohn der Umm Ayman), und Usamah ibn Zayd; (Ebenso) Ein Mann der Hawazin auf seinem weißen Kamel, welcher einen schwarzen Banner hielt, dessen Spitze mit einer scharfen Sperrspitze endete […]

Quelle: Musnad von Imam Ahmad, Band 12, Seite 55-56, Hadith 14967

Musnad Imam Ahmad uhud

Einstufung des Hadith:

– Die Überlieferungskette ist nach dem Editor Hamzah Ahmad Al-Zain  Sahih (authentisch). Sheikh Shuaib Al-Arnaout stuft die Überlieferungskette als Hasan (gut) ein. (Musnad Ahmad, Band 23, Seite 275, Hadith 15027)

Der Bericht ist authentisch und Ibn Ishaq gibt sein Hören von Asim am Ende des Berichts in Musnad Ahmad an, ebenso wie in einer anderen authentischen Überlieferungskette in Dalail al-Nubuwwah von al-Bayhaqi, worin Ahmad ibn Abdul-Jabbar von Yunus bin Bukayr vom Buch Ibn Ishaqs überliefert und der Überlieferungsweg wurde durch Experten authentifiziert.

Von at-Tirmidhi, al-Hakim und Ahmad wird überliefert, dass die Anzahl der Standhaften zwischen 80 und 100 Mann war.

Damit dürfte der oft erbrachte Einwand gegen Abu Bakr und Umar, Frieden auf ihnen beiden, in seine Schranken gewiesen sein. Selbst jene, die in den beiden Schlachten den Rückzug antraten, hat Allah frei gesprochen und ihnen verziehen. Wie erlauben sich nun einige Sekten-Anhänger, über jene Fehler her zuziehen, die Allah bereits im Quran vergeben hat und sich dann noch als Muslime zu bezeichnen ?

InshaAllah konnten wir damit den Wahrheitssuchenden einen Denkanstoß verleihen.

الحمد لله ربّ العالمين

Alles Lob gebührt Allah dem Erhabenen und Frieden und Segen seien auf seinem Propheten und seiner Familie, den Gefährten und allen die ihnen bis zum Jüngsten Tag folgen

übertragen aus dem Englischen und ergänzt von: zichan.
Original Beitrag: Who was the bravest companion? [Ibn Hazm] aus: twelvershia.net
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: